Translate content

Geboren wurde Cavazzano am 19. Oktober 1947 in Venedig. Seine ersten Comics - damals noch nicht für Disney - zeichnete er im Studio seines Neffen Luciano Capitanio in den frühen 60er Jahren. Anschließend begann er für Romano Scarpa zu tuschen, und tatsächlich ist Scarpas Einfluß in Cavazzanos Zeichnungen auch heute noch deutlich zu erkennen. Ab 1966 zeichnete er seine eigenen Disney-Geschichten, die vorwiegend von Carlo Chendi getextet wurden. Gemeinsam kreierten sie u. a. O. K. Quack, die Ente aus dem Weltall, und Umperio Bogarto, eine Parodie auf Humphrey Bogart Doch Cavazzano fand immer wieder Zeit, auch an nicht zu Disney gehörenden Figuren zu arbeiten. Nach Szenarios von Tiziano Sclavi zeichnete er Altai & Johnson für II Corriere dei Ragazzi sowie für II Mago, und für II Giomalino entwickelte er Capitan Rogers. Vor kurzem hat er im Auftrag des französischen Disney-Lizenzhalters Edimonde-Hachette die inzwischen auch bei Ehapa erschienene Albumversion von Basil of Baker Street (Basil, der Mäusedetektiv) gezeichnet (nach einem Szenario von Francois Corteggiani). In der Bundesrepublik erscheinen Cavazzanos Stories vorwiegend in Walt Disneys Lustige Taschenbücher. Gute Beispiele finden sich u.a. in den LT 3S (Die durchsichtigen Berge), 43 ( Onkel Dagobert und der Schatz des Pharao), und in der Nr. 77 (Ein recht rätselhafter Roboter).
Das Interview wurde im November 1986 aufgenommen und ist eigentlich mehr ein lockeres Gespräch zwischen Luca Boschi und dem deutschen Disney-Zeichner Ulrich Schröder sowie Franco Fossati, Herausgeber bei Mondadori und dort für Stories verantwortlich, Giorgio Cavazzano und Alessandro Zemolin, wie Cavazzano ebenfalls als Disney-Zeichner für I Mondadori tätig. Die Übersetzung aus dem Italienischen besorgte Christa Oppenheimer.
[…]