Translate content

Paul Murry wurde am 25. November 1911 in einer Kleinstadt im amerikanischen Bundesstaat Missouri geboren. In die Disney-Studios gelangte Murry über eine Zeitungsanzeige. Nach der üblichen Probezeit wurde er fest angestellt und wirkte in den Jahren zwischen 1938 und 1945 an zahlreichen abendfüllenden Trickfilmen mit, wobei er zuerst als Assistent und später als selbständiger Animator tätig war. 1945 wechselte er ins Comic-Strip-Department wo er diverse Disney-Zeitungsstrips tuschte. Anschließend begann er seine Laufbahn als Zeichner für die Comic-Books, die ihn, mit einigen kurzen Unterbrechungen, über viele Jahre hinweg beschäftigen sollte.
Murry zeichnete Geschichten mit fast allen Disney-Figuren; dem Leser am besten in Erinnerung geblieben ist er aber mit seinen liebevoll gestalteten Fortsetzungsstories, die in der Reihe der Walt Disney’s Comics & Stories ab der Nr. 152 erschienen. Nach Floyd Gottfredson, der die Micky Maus im Zeitungsstrip berühmt gemacht hatte, ist es außer Murry keinem anderen Zeichner gelungen, den Charakter der Maus derart stark zu prägen. Er machte Micky und Goofy zu einem nahezu unzertrennlichen Gespann, dem der Leser oftmals die lustigsten Seiten abgewinnen konnte. Der über alle Maßen dümmliche und naive Goofy und der stets kriminalistisch und scharfsinnig denkende Micky bildeten die Grundlage für zahlreiche spannende und unterhaltsame Geschichten, die den Leser in zahllose Abenteuer in viele fremde Länder führt. Paul Murry, der wie viele seiner Zeichnerkollegen seine Arbeit immer nur als normalen Broterwerb ansah, lebt heute völlig zurückgezogen in der kalifornischen Wüste. Es war trotz mehrerer Bitten leider nicht möglich, von ihm weder ein Foto noch eine Selbstkarikatur zu erhalten. Das Interview wurde Ende Januar 1981 von Klaus Spillman per Brief geführt.
[…]